Paulaturm – Paulasteig

/Paulaturm – Paulasteig

Paulaturm – Paulasteig

Indian Summer auf der Rax

Ungewöhnlich spät starten wir am Sonntag an einem wunderschönen Herbsttag in Richtung Rax. Bei der Anreise übers Preinergscheid sehen wir schon, dass es sich heute abspielt in den Wiener Alpen. Unser Weg führt uns jedoch weiter auf die steirische Seite der Rax.

Man glaubt es kaum, aber ab der Abzweigung von der Karrealm sind wir mutterseelenalleine. Vom Südostföhn gut geschützt stehen wir bald unter der Einstiegswand des Paulaturmes. Hier starten 3 Touren in unmittelbarer Nähe. Der Dobiaschriss, ein unangenehm wirkender Körperriss. Ororgraphisch links davon zieht der Deutschmannriss nach oben, welcher zwar gut gesichert ist, aber dennoch einen bröseligen Dornröschenschlaf fristen dürfte. Dazwischen befindet sich noch eine alte skurille Technotour.

Über den Paulasteig auf den Paulaturm:

In Anbetracht der nicht gerade einladend wirkenden Alternativen entscheiden wir uns für den Paulasteig, einen klassischen Anstieg, welcher den oberen dritten Schwierigkeitsgrat nicht überschreitet. In 4 kurzen Seillängen geht es mit zunehmender Felsqualität dem kleinen Gipfelplateau entgegen. Wir entscheiden uns nicht für den Abstieg über die Jahnschlucht sondern seilen uns über die SW-Wand ab (1x30m; 1x55m).

Den Tag lassen wir dann auf der Jahnhütte, wohl einem der idyllischsten Platzerl auf der ganzen Rax, ausklingen.

Hard Facts:

  • Gebirge: Rax
  • Route: Paulasteig
  • Schwierigkeit: III+
  • Wandhöhe: 120m
  • Erstbegeher: Unbekannt
By |2019-11-11T15:05:48+01:00Oktober 14th, 2018|Klettern, Rax|